Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die von uns angebotene Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutisch oder dem Psychologischen Psychotherapeuten.

 

 Art der Weiterbildung

Staatlich anerkannte Einrichtung für die Ausbildung Psychologischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Fachkunde

Verhaltenstherapie

Umfang der Weiterbildung

3 Jahre in Vollzeit

5 Jahre in Teilzeit

Zulassungsvoraussetzungen

Diplom oder Master in Psychologie

Abgeschlossenes Studium der Medizin

Rechtliche Grundlagen

Psychotherapeutengesetz (PsychThG), gültig seit 1. Januar 1999

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThG-APrV)Semester 5

Bewerbungen

Bewerbungen sollten möglichst frühzeitig (etwa anderthalb bis ein Jahr im Voraus) gerne per E-Mail erfolgen.

Beginn

Kursbeginn zweimal pro Jahr:

Sommersemester (April)

Wintersemester (Oktober)

Die praktische Tätigkeit I kann früher begonnen werden: Bei Beginn im Sommersemester frühestens am 1. Januar, bei Beginn im Wintersemester frühestens am 1. Juli.

Aufbau Theoretische Ausbildung: Mindestens 600 Stunden

Praktische Ausbildung: Mindestens 600 Stunden, davon mindestens 150 Stunden unter Supervision

Praktische Tätigkeit: 1.800 Stunden

  • 1200 Stunden klinisch-psychitarische Tätigkeit (PT I, mindestens ein Jahr)
  • 600 Stunden ambulante psychotherapeutische Tätigkeit (PT II, mindestens sechs Monate)

Selbsterfahrung: Mindestens 120 Stunden

Freie Spitze: Mindestens 930 Stunden

Abschluss

Staatliche Abschlussprüfung
Approbation und Fachkundenachweis als Psychologischer Psychotherapeut bzw. Ärztlicher Psychotherapeut mit der Fachkunde Verhaltenstherapie

Kosten

Die Kosten für die gesamte Weiterbildung können durch die Praktische Tätigkeit I und II refinanziert werden. Im Rahmen dieser Tätigkeit können weitere Einnahmen generiert werden, die die Finanzierung der Ausbildung erleichtern.

Häufige Fragen werden auch auf der Homepage der Vereinigung der universitären Institute beantwortet: <unith>-FAQ