Ziele der Weiterbildung

 

Wir möchten Ihnen eine strukturierte, qualifizierte Anleitung zur selbstständigen Ausübung von Psychotherapien anbieten und mit Ihnen gemeinsam eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen.

Die theoretischen Inhalte und die praxisorientierten Techniken wählen wir auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der Psychotherapieforschung aus.

Die theoretische Weiterbildung beinhaltet Vorlesungen, Seminare, Gruppenarbeit und einen Selbsterfahrungsanteil.

Sie lernen bei uns neben den verhaltenstherapeutischen Konzepten der 1. und 2. Welle insbesondere die neuen Verfahren aus der 3. Welle der Verhaltenstherapie kennen (z.B. Schematherapie, Acceptance and Commitment Therapy, CBASP – Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy, Achtsamkeitsbasierte Verfahren).

Ein Schwerpunkt liegt u.a. in der Vermittlung von spezifischen Therapieverfahren zur Behandlung von Traumafolgestörungen.

Wir verfolgen einen integrativen Ansatz und bieten Seminare zu Grundlagen der Psychoanalyse, klärungsorientierter Therapie, systemischer Therapie und hypnotherapeutischen Verfahren an.

Unsere Dozenten sind in Ihren jeweiligen Themengebieten sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert ausgewiesen.

Erfahrene Supervisioren unterstützen Sie in den psychotherapeutischen Behandlungen, Sie erhalten Einzel- und Gruppensupervision. Supervisoren können auch aus dem Ihnen bekannten Umfeld bei entsprechender Qualifikation in unserem Institut akkreditiert werden.

Die Selbsterfahrung wird mit ausgewiesenen Selbsterfahrungsleitern in Gruppen durchgeführt.

Wir gewähren eine regelmäßige Qualitätskontrolle der theoretischen und praktischen Weiterbildung und geben Ihnen die Möglichkeit konstruktiv mitzuwirken.

Kooperationen mit qualifizierten Fachkliniken und klinischen Einrichtungen bestehen im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Sie haben auch die Möglichkeit selbst Kliniken auszuwählen, mit denen wir uns dann um Kooperationen bemühen werden.

Wir betreuen Sie individuell und bieten Ihnen unterstützend jedes Semester ein Entwicklungsgespräch an.